Konrad Kürbis

Gesunder Genuss, der glücklich macht

Im botanischen Sinne bin ich eine Beere. Vielleicht nicht ganz so verführerisch wie die kleinen roten Dinger, aber dafür habe ich andere Qualitäten. Ich bin viel mehr als ein Halloween-Schreck oder eine Zierde für die Häuser in der Nachbarschaft. Als Gemüse bin ich fester, beliebter Bestandteil der herbstlich-winterlichen Küche. Mein gesunder Dickkopf ist absolut fettarm und enthält null Cholesterin. Mein Fruchtfleisch, meine Kerne und das daraus gepresste Öl sind gesund, schmackhaft und vielseitig verwendbar. Ich bin ein echter Alleskönner. Frisch geerntet werde ich von Ende August bis Ende Oktober.

Kohlenhydrate 9,2 g/100 g | Kalorien 25 kcal/100 g

reich an Mineralstoffen wie Kalium und den Vitaminen C, A + Betacarotin.

Alles steht auf Kürbis!

Alternativtext für das Bild

Gesunder Dickkopf
Im botanischen Sinne ist der Kürbis zwar eine Beere, seine Qualitäten liegen aber nicht im Bereich der süßen Verführung, sondern er wirkt mehr als bodenständige Bereicherung der herbstlichen Küche. Sein Fruchtfleisch ist absolut fettarm und eine tolle Basiszutat für leckere Suppen. Das aus seinen gerösteten Kernen gepresste Öl ist eine Kostbarkeit. Es eignet sich als Salatöl und zum Verfeinern von Suppen, Fleisch und sogar von Nachspeisen.

Alternativtext für das Bild

TV-Koch Volker Westermann – der charmante, charismatische Moderator und Koch aus Leidenschaft begleitet uns mit seinen Rezepten, die er für die CAP-Märkte kreiert hat. Er hat seine Passion mit einem seiner zentralen Anliegen verknüpft: dem Thema gelebte Inklusion. Durch das gemeinsame Kochen kommen sich Menschen mit und ohne Behinderung näher, scheinbare Grenzen verwischen. Jeden Monat wird ein neues Rezept mit frischen Produkten der Saison vorgestellt.

Alternativtext für das Bild

Frischer Zander
Der Zander ist schon lange kein Geheimtipp mehr. Sein zartes, weißes Fleisch mit einem ganz feinen Geschmack hat ihn zu einem der beliebtesten Speisefische werden lassen. Seine Haut kann man schön knusprig braten. Er eignet sich für den Grill, man kann ihn braten oder sanft unter einer Salzkruste garen. In unserem Rezept des Monats spielt er die Hauptrolle.

Alternativtext für das Bild

Glatt oder doch lieber kraus
Die Petersilie ist unter den Küchenkräutern der absolute Allrounder und sie wird vornehmlich frisch verwendet. Sie eignet sich zum Verfeinern von Fisch, Fleisch, Gemüse, Suppen, Soßen und Beilagen. Also eigentlich passt sie zu fast allem, was auf den Teller kommt. Die krause Petersilie kommt mehr wegen ihres kräftigen Aromas zum Einsatz. Fein gehackt wird sie oft und gerne zum Garnieren von Speisen verwendet. Die glatte Variante ist etwas feiner und aromatischer im Geschmack.

Alternativtext für das Bild

Die Rezepte von Volker Westermann gibt es auch zum Sammeln. Jeden Monat können unsere Kunden eine Rezeptkarte mit nach Hause nehmen. Dazu gibt es schöne und praktische Sammelordner, in denen die Rezepte einen festen Platz haben.

Alternativtext für das Bild

Tausendsassa Thymian
Der Thymian ist nicht nur eine beliebte Gewürz-, sondern auch eine wichtige Heilpflanze – oft eingesetzt bei Atemwegserkrankungen wie Husten und Bronchitis. Der Thymian ist ein ausdauerndes Pflänzchen, das man fast das ganze Jahr ernten kann. Aus der mediterranen Küche ist er nicht wegzudenken. Würzig-bitter unterstreicht er nicht nur die Aromen von Huhn- und Lammfleisch, sondern er passt auch vorzüglich zu Fisch – wie man bei unserem Rezept des Monats schmecken kann.

Alternativtext für das Bild

Ran an den Frühstücksspeck
International ist er auch als Bacon bekannt und geliebt. Traditionell stammt er aus dem durchwachsenen Bauchspeck des Schweins, das geräuchert oder gepökelt bei uns auf dem Teller landet. So manches Spiegelei wird durch eine Scheibe knusprig gebratenen Specks zu einer kleinen Hauptmahlzeit. Auf dem Grill ist er toll und als deftige Einlage für Eintöpfe macht er eine gute Figur. Aber er kann auch anders. In unserem Rezept des Monats ist der Speck in Kombination mit Kürbisgemüse ein guter Begleiter für den eleganten Zander.

Herbstliches Kürbisgemüse mit Zanderfilet, Ingwer und Kürbisöl

Zutaten für 2 Personen

  • 2 Zanderfilets
  • 1-2 Thymianzweige oder Rosmarinzweige
  • 500 g Kürbisfleisch, gewürfelt
  • 1 mittelgroße Zwiebel, gewürfelt
  • 200 g Frühstücksspeck, gewürfelt
  • geriebener Ingwer
  • etwas Butterschmalz zum Anbraten
  • etwas Salz und Pfeffer
  • 100 ml Gemüsefond
  •  50 ml Sahne
  •  Kürbiskernöl
  •  Muskat
  •  Petersilie

Zubereitung
ca. 20 Minuten

Schwierigkeit
2

Den Speck und die Zwiebeln in Butterschmalz anrösten und den Kürbis dazugeben. Ingwer hinzufügen, mitbraten und mit dem Gemüsefond ablöschen.

Etwas einköcheln lassen, mit der Sahne, dem Muskat und dem Kürbiskernöl abschmecken. Petersilie zum Garnieren darüberstreuen.

Öl und Butter bei mittlerer Hitze in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Zunächst das Zanderfilet mit der Hautseite nach unten anbraten bis es knusprig und goldbraun ist. Dabei die Pfanne zwischendurch etwas hin- und herrütteln.

Zum Schluss die Thymianzweige in die Butter geben, das Zanderfilet vorsichtig wenden und auf der hellen Fleischseite noch einige Minuten braten.

Serviervorschlag: Zart gebratenes Zanderfilet an aromatisiertem Kürbisgemüse.

ES GEHT DOCH NICHTS ÜBER EINE GESUNDE FRISCHE!

Herbstliches Kürbisgemüse mit Zanderfilet, Ingwer und Kürbisöl

Frischeköpfe zum essen gerne

Obst + Gemüse. Saisonal. Lecker.

Schreiben Sie uns

Wenden Sie sich an Ihren CAP-Markt in Ihrer Nähe, um weitere Informationen zu erhalten.

Bitte lesen Sie sich vor dem Absenden des Formulars unsere Informationen zum Thema Datenschutz durch.
Mit einem Klick auf die Auswahlbox erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.