Ralf Rhabarber

Gesunder Genuss, der glücklich macht

Unglaublich, aber wahr: Ich bin ein Gemüse. Und als solches ein farbenfroher Verführer. Geschmacklich bin ich eher der säuerlich-fruchtige Typ. Man liebt mich als Kompott, Marmelade oder als Kuchenbelag. Kurz in Zucker getaucht sind meine Spitzen eine wahrlich gesunde Nascherei. Meine ursprüngliche Heimat ist China. Dort schätzt man mich auch als wirkungsvolle Heilpflanze. 

Kohlenhydrate 4,5 g/100 g | Kalorien 21 kcal/100 g

reich an Kalzium, Eisen, Kalium, Magnesium, Pektin und Vitamin C.

Alles steht auf Rhabarber!

Alternativtext für das Bild

Fruchtig-saurer Lulatsch

Seine Zeit kommt. Der Rhabarber wird März/April bis Ende Juni geerntet – nicht länger, da die Pflanzen Zeit brauchen, um sich für den Winter zu regenerieren. Die säuerlich-fruchtigen Stangen eignen sich hervorragend zum Einkochen von Kompott, Marmeladen oder Chutneys. In unserem Rezept des Monats spielen sie eine tragende Rolle.

Alternativtext für das Bild

Rezept des Monats: Rhabarber-Chutney-Dessert

Mit diesem Rezept kriegen Sie alle: Dessertmuffel und Dessertliebhaber, die eher süßen oder die fruchtig-säuerlichen Leckermäuler. Alle Zutaten passen perfekt zusammen. Mit seiner Cremigkeit, der angenehmen Säure und den süßen Baiser-Knusperstückchen hat man diesen Nachtisch einfach nur zum Auslöffeln gerne. Das Rezept bekommen Sie in Ihrem CAP-Markt.

Alternativtext für das Bild

TV-Koch Volker Westermann – der charmante, charismatische Moderator und Koch aus Leidenschaft begleitet uns mit seinen Rezepten, die er für die CAP-Märkte kreiert hat. Er hat seine Passion mit einem seiner zentralen Anliegen verknüpft: dem Thema gelebte Inklusion. Durch das gemeinsame Kochen kommen sich Menschen mit und ohne Behinderung näher, scheinbare Grenzen verwischen. Jeden Monat wird ein neues Rezept mit frischen Produkten der Saison vorgestellt.

Alternativtext für das Bild

Zeig mir das Land, wo ...

die Zitronen blühen. Das war zu Goethes Zeiten noch Italien. Heute kommen sie überwiegend aus Spanien.
Sie sind wohl eine der wenigen Obstsorten, die man selten wirklich pur genießt. Aber zum Abschmecken, Würzen, und Aufpeppen von Speisen, Desserts und Drinks sind sie unverzichtbar.

Alternativtext für das Bild

Die Rezepte von Volker Westermann gibt es auch zum Sammeln. Jeden Monat können unsere Kunden eine Rezeptkarte mit nach Hause nehmen. Dazu gibt es schöne und praktische Sammelordner, in denen die Rezepte einen festen Platz haben.

Alternativtext für das Bild

Honig: gesunder Genuss

Wenn wir erkältet sind, schwören wir auf die Kraft einer heißen Zitrone mit Honig, eines Tees mit Honig oder eines Teelöffel Honig. Honig ist ein einzigartiges Produkt der Natur und sein Zucker enthält wertvolle Bestandteile. Sein guter Geschmack veredelt auch unser Dessert des Monats.

Alternativtext für das Bild

Darauf hab ich Schmand

Schmand, oft auch als Sauerrahm bezeichnet, ist eine feine Sache. Im Geschmack ist er überhaupt nicht sauer, sondern eher sahnig-frisch. Man verwendet ihn gerne zum Verfeinern und Andicken von Soßen, Suppen und Dips. Er eignet sich auch vorzüglich zum Backen und für erfrischende Desserts.

Alternativtext für das Bild

Diese Schote hat Aroma

Die Vanilleschote gehört zu den edelsten und teuersten Gewürzen der Welt. Das liegt zum einen an der hohen Nachfrage zum anderen an dem aufwändigen Anbau. In den Anbauländern, die außerhalb Mittelamerikas liegen, erfolgt die Bestäubung nämlich per Hand. Unvorstellbar!

Rhabarber-Chutney-Dessert

Zutaten für 2 Personen

  • 3 Stangen Rhabarber
  • 1 EL Zucker- und Zimtmischung
  • 1 Spritzer Zitrone
  • 1 Pck. Meringe/Baiser
  • 200 g Schmand
  • 200 ml Sahne
  • 1 Vanilleschote
  • 1 – 2 TL Zucker
  • 3 EL Honig

Zubereitung
ca. 15 Minuten

Schwierigkeit
1

Rhabarber putzen (schälen) und in ca. 2–3 cm große Stücke schneiden. Die Stücke mit der Zucker-Zimtmischung und dem Zitronensaft in einen Topf geben und zu einem Chutney einköcheln. Danach abkühlen lassen.

Die Sahne mit dem Mark der Vanilleschote und dem Zucker erhitzen. Abkühlen lassen und
unter den Schmand heben. Meringe/Baiser grob zerbröseln.

Nun die einzelnen Komponenten in Dessertschälchen schichten. Als erste Schicht das Rhabarber-Chutney, darauf die Meringebrösel und dann die Sahne-Schmandmischung.

Und zum Abschluss folgt eine Schicht der Meringemischung. Diese nach Bedarf und Geschmack mit leicht erwärmtem Honig beträufeln.

Serviervorschlag: Ein Schicht-Dessert, das durch die geschmackliche Ausgewogenheit von Frucht, Säure und Süße die Vielfalt des Aprils wiederspiegelt.

ES GEHT DOCH NICHTS ÜBER EINE GESUNDE FRISCHE!

Rhabarber-Chutney-Dessert

Frischeköpfe zum essen gerne

Obst + Gemüse. Saisonal. Lecker.

Frischeköpfe zum essen gerne

Obst + Gemüse. Saisonal. Lecker.

Schreiben Sie uns

Wenden Sie sich an Ihren CAP-Markt in Ihrer Nähe, um weitere Informationen zu erhalten.

Bitte lesen Sie sich vor dem Absenden des Formulars unsere Informationen zum Thema Datenschutz durch.
Mit einem Klick auf die Auswahlbox erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.